Livetrading Auf Der World Of Trading

3 tipps für deine barbie Eine romantische kurzgeschichte von folgen

Von der Person zum beobachteten Objekt (dem Orientierungspunkt) aufzustehen, die Bremse der Magnetnadel zu entlassen und, dem Kompass die horizontale Lage gegeben, es umzudrehen, bis das Nordende des Zeigers gegen die Nullteilung der Skala aufstehen wird. Den Kompass in der ausgerichteten Lage, der Wendung des sich drehenden Deckels festhaltend, die Linie zu richten, die durch den Schlitze und die Schönheitspflästerchen in der aufgegebenen Richtung auf den vorliegenden Gegenstand geht. Der mittlere Fehler der Messung des Azimuts vom Kompass bildet neben 2 Grad.

In den Motorschießunterabteilungen solcher Geräte gibt es und deshalb keine Kommandeure der Motorschießunterabteilungen sind erzwungen, die Entfernungen in verschiedenen Weisen zu bestimmen:, bei der Hilfe die Skalen der Visier und der Geräte der Beobachtung und nach der gemessenen Winkelgröße der Gegenstände im Gelände, nach dem Tachometer des Wagens, von den Schritten, nach der mittleren Geschwindigkeit der Bewegung.

Der magnetische Azimut. Die Bestimmung der Richtung der Bewegung nach dem magnetischen Azimut. Die Einhaltung der Richtung der Bewegung nach dem Kompass, den Zwischen- und Hilfsorientierungspunkten, den himmlischen Himmelskörpern. Die Bewegung des Azimuts am Tag.

Von einer der Weisen der Messung der Entfernungen im Gelände ist es die Nutzung der nach der Ausdehnung bekannten Entfernungen im Gelände (die Starkstromleitungen – die Entfernung zwischen den Stützen, die Entfernung zwischen den Verbindungsleitungen u.ä.).

Bei der Bewegung nach dem Azimut entsteht die Notwendigkeit des Umwegs der Hindernisse, die es unmöglich ist, direkt zu überwinden. Dabei handeln auf folgende Weise. Bemerken den Orientierungspunkt auf der entgegengesetzten Seite des Hindernisses in der Richtung der Bewegung, bestimmen bis zu ihm die Entfernung fügen es zum vorbeigekommenen Weg hinzu. Danach das Hindernis umgegangen, gehen zum gewählten Orientierungspunkt hinaus und bestimmen nach dem Kompass die Richtung der Bewegung.

Im Waldgelände fordert die Einhaltung der Reiseroute der Bewegung, die nach den Erdwegen und den Schneisen geht, die Fähigkeit fehlerfrei, auf jene Gelände von ihnen zu unterscheiden, nach denen der Weg zurücklegt, der nach der Karte gewählt ist. Dabei ist nötig es zu berücksichtigen, dass die Waldwege wenig oft vorkommen sind im Gelände bemerkenswert, und der Teil von ihnen kann auf den Karten nicht erscheinen. Zugleich kann man die auf der Karte nicht vorgeführten Wege begegnen, zur auch Zeit ist es gut. Als Orientierungspunkte im Wald verwenden die Wege, die Schneisen, die Kreuzungen, und der Wegegabel und der Schneisen, der Fluss und die Bäche, die Waldwiesen die die Reiseroute überquerenden Bewegungen. Die Schneisen werden gewöhnlich in die Richtungen in der Regel in der Nordrichtung, entsprechend der Westen-Osten durchgehauen.

Nach der Sonne und den Stunden mit den Zeigern. Für die Bestimmung der Richtung in der gegebenen Weise muss man die Stunden in der horizontalen Lage halten und, sie so, dass der einstündige Zeiger vom scharfen Ende umdrehen war zur Seite der Sonne gerichtet. Die Gerade, die den Winkel zwischen dem einstündigen Zeiger teilt und der Richtung auf die Zahl 1 bezeichnet auf den Süden.